Home | Discord-Status | Impressum | Forum | BuLi Tippspiel

Anet A8 (prusa i3 china clone) meine erfahrungen


#1

ich hab mir vor ner woche son billigen china prusa i3 clone (anet a8) rausgelassen und bin eigentlich ganz zufrieden damit

hier mal ein paar bilder meiner drucke




ausserdem hab ich auf meinen cubietruck noch octoprint installiert

ne feine sache … das kann mit nem plugin z.b. direkt telegram meldungen schicken bzw kann man mehr oder minder dann den ganzen drucker per telegram steuern



#2

meine verbesserungen bisher : ich hab den drucker auf einer mdf platte befestigt mit diesen teilen : http://www.thingiverse.com/thing:1609030

dann habe ich noch einen anderen halter für den z-stopp gedruckt da der originale nicht ordentlich hält und auch nicht gut verstellbar ist : http://www.thingiverse.com/thing:1610403

als nächstes kommt dann noch ein ein/ausschalter : http://www.thingiverse.com/thing:1474108 und dieser schalter : http://www.ebay.de/itm/281556016260?_trksid=p2057872.m2749.l2649 (das passt perfekt) ich musses nur noch anlöten

und da es jetzt ja ne repetierfirmware gibt die funktioniert kommt dann noch auto bed leveling dran


#3

gestern hab ich mich mal an ABS gewagt

allerdings will das noch nicht so wirklich am druckbett haften … das braucht wohl noch einige versuche bis ich da zufrieden bin

ganz gut klappte blaues malerkrepp mit prittstift extra stark


#4

Ich hab mich jetzt mal so langsam ans auto bed leveling rangewagt mit der halterung : http://www.thingiverse.com/thing:1029784

(das bild ist eher so naja, da von webcam über telegram)

einfach den lüftergrill am extruder weglassen und die halterungen ranschrauben

leider läuft das noch nicht so alles wie ich möchte

ich konnte zwar schon nen auto bed leveling anstossen und das hat auch soweit gut funktioniert, das problem ist eher das es passieren kann dass das hotend mal zu tief kommen kann und dann gegen das bett donnert … aber nuja … eile mit eierfeile

anstelle von einem einfachen spannungsteiler mit 2 wiederständen habe ich einen buck converter den man bei ebay für 1-2 euro bekommt genommen


#5

Hallo, ich bin begeistert von deinem ABS-Versuch. Bei mir sieht das immer etwas bescheidener aus :disappointed:
Hast du mittlerweile schon mehr Erfahrungen mit ABS gesammelt?
Mit Haftung auf dem Bett habe ich dank Glasplatte und PrintBite keine Probleme.
Nur der Druck an sich ist nicht von guter Qualität.
Deswegen habe ich ein paar Fragen an dich.

-Von welchem Hersteller kommt dein Filament?
-Welche Software verwendest Du? Cura/Simplify?
-Könntest du mir eventuell deine Konfiguration zur Verfügung stellen?


#6

mein filament ist vom ebayhändler herzonline

das ist leider nicht immer sauber aufgewickelt so das es mal sein kann das es nicht mehr weiter abrollt … ich umgehe das aber in dem ich vorher schon ein paar meter auflockere auf der rolle

ich benutze simplify3d

hotend heize ich auf 240 und das bett auf 98 grad … geschwindigkeit macht da bei mir nicht so wirklich unterschiede

abs mit auto bed level.zip (2,7 KB)

wenn du kein autobedlevel hast musst du noch das G29 im startscript entfernen

leider hats bei mir den stecker vom heizbett zerschmort beim massiven abs drucken

wenn man so im internet liest ist das wohl ein häufigeres problem … da wird wohl gerne empfohlen die kabel direkt aufs board zu löten

ich hab mir aber lieber ein RAMPS 1.4 bestellt … da fehlen mir aber grad noch 2.54mm dupont stecker da man einige stecker vom a8 umändern muss …


#7

Hallo,
ich habe den Drucker neu und wollte fragen, welches Material du auf das heatbed klebst.
LG tlmuenster


#8

ich hab mir eine dauerdruckplatte gekauft (vermutlich zu teuer)

die filaprint

ich bin bisher sehr zufrieden damit

da muss man dann nicht mehr mit kreppband usw rummachen … das war eher krampf als spass


#9

Hallo @docice

Wollte mal fragen ob dein Autoleveling Feature mittlerweile problemlos funktioniert.
Ist es möglich das du mal eine detaillierte Anleitung schreiben kannst wo du erläutern könntest welche Teile (Sensor, Buck Converter etc) du verwendest, Installation des Sensors und evt. noch was zur Firmware. Wäre echt super!

Grüße,
Loohney


#10

Hi Mal eine Generelle Frage zu dem Anet A8, habe mir nach langem Überlegen zu Weihnachten 2016 das Model gekauft. Kostete knapp 160 Euro.

War letzte Woche gekommen, hab es aufgebaut, was alles super geklappt hat. Was den Aufbau angeht war alles gut beschrieben auch die Kalibrierung das die Düse genau auf der Platte bzw dem Blatt Papier ausetzt. Aber dann ein großes Fragezeichen…? Was nun? Einfach eine Datei laden und Los drucken?

Hab das teil nun hier stehen, eingeschaltet das Display leuchtet… Wenn ich auf All Home gehe fahren alle Axen auch auf die Home Positionen.

Ich lade ein File im stl Format. Im Display erscheint manchmal “PRINTING” das auf 100% hochzählt manchmal kommt nur IDLE aber sonst tut sich nix.

Ich würde erwarten das das System sich Hochheizt und mit dem Druck anfängt, oder hab ich irgendwas vergessen?

Wäre für Infos was zu tun ist dankbar.


#11

Sieht aus, als wenn mit der stl- Datei irgendwas faul wäre.

Gruß
Walt


#12

Hi,

hab die Dateien von http://www.thingiverse.com/pilyugin/collections/prusa-i3-anet-a8-m-505-improvements und wollte mir ein paar Ergänzungsteile ausdrucken.


#13

Haste den tatsächlich für die Signalleitung benutzt? Ich glaub`s nicht :smile:

Gruß
Walt


#14

Du musst die Dateien slicen mit einem Slicer wie Cura oder ähnliche. Dann kannst du die Dateien auf die SD Karte laden und ausdrucken. Stl Dateien nimmt der Drucker nicht.


#15

Ja genau, daran liegt es, … danke vielmals, jetzt kann das Tüfteln losgehen. Super.


#16

Hi,

habe mich gerade hier im Forum angemeldet und wollte wissen, bei welchem Shop du deinen Drucker gekauft hast?

Wollte mich da auch heran wagen, aber die Auswahl bei “321” ist ja einfach unüberschaubar!!!

Danke


#17

Ich hab Ihn in der Bucht gekauft. Kostete 185 Euro war aber falsch als Dual Extruder angeboten. Hab dann nach Rücksprache mit dem Händler noch 45 Euro erstattet bekommen. Für den Preis Ok, jedoch kam das Gerät ohne Handbuch, jeglicher Aufbau musste anhand von Fotos erfolgen.Das Ergebnis war, viele Teile mussten 2-3 mal montiert werden bis ganz klar war wie herum Sie gehören oder gedacht sind. Im Nachhinein hätte ich sicher 5h Zeit gespart hätte ich einen Prusa vom Händler gekauft aber dann eben auch gut 400 Euro gezahlt. Ich bin zufrieden mit dem System. Er druckt nach einigen Versuchen nun gut. Druckbett wird noch gekauft da das ablösende Krepp doch sehr nervend ist. Gesamtaufbau dauerte ca 12h mit einigen Pausen und der Kalibrierung.


#18

Thema Gleitlager für den Prusa.

Hab heute auf meinem Tisch 3 kleine Metallkügelchen gefunden, scheinbar sind die Gleitlager nicht so das wahre an dem Drucker.

Nutzt Ihr die Originalen Lager oder habt Ihr eure Geräte mit anderen lagern aufgerüstet?


#19

Kugeln aus einem Gleitlager ? Das gibts nicht.
Ist wohl eher ein Kugellager :slight_smile:
Meine Linearkugellager des A8 arbeiten bisher fehlerfrei.

Gruss
Walt


#20

Moin

frohes Neues noch allen hier.

zum Autolevelling und anderer Firmware bin ich noch nicht gekommen.
erst den Odroid bespielt - aktuell Repetier Server drauf unter Ubuntu 16
(leider noch alter Kernel)
aber läuft
Octoprint auch drauf, aber die Cura Engine muss man auch noch extra kompilieren …
da hatte ich keine Lust mehr
Repetier Server läuft sofort
(hatte da dann Marlin ausgewählt ?)

Dann kam heute noch die Waschmaschine dazwischen, dachte erst Lagerschaden,
aber nach grosser Zerlegeaktion, dann Steine ?!? drin gefunden ?
Das hat dann auch den ganzen Sonntag gedauert.

Nun hab ich die Tage neue Lager in den Anet eingebaut
die billigen von Igus (12 Stück 16,-)
hab aber gemerkt, dass die recht viel Luft haben
habe die dann unter etwas Druck eingepresst
und zwar ein kleiner Streifen Fiberglasklebeband (1cm breit) vom Modellbau
das geht gerade so mit rein und zerreisst nicht, wie normales Tape

Damit bewegen sich die Lager nicht zu leicht, quasi ohne Spiel
hab die Führungsstangen angefast/entgradet und mit NeverDull poliert
Die Achsen etwas mit Silikonspray eingesprüht, damit weniger Reibung.
die Stangen sind nicht ganz gleichmässig, das merkt man mit den neuen Lagern schon.

(hab aber einen tollen Händler bei Eb… gefunden, der nur solche Führungen u.Ä. macht
(50cm 8 oder 10mm - H6 - C52 Stahl - 8 Euro - also falls jemand eine schiefe Stange hat)

erst die X-Achse - das merkt man sofort
eben noch die Y-Achse - der Schrittmotor ist nun etwas lauter, da doch etwas mehr Widerstand,
aber geht, verliert keine Schritte.
Das wird sich wohl noch geben

Das Heizbett hat neue Kabel bekommen
hatte ja vorher schon 2.5mm² Lautsprecherkabel dran
(die chin. Kabel sind allesamt zu dünn !)
nun hab ich 2.5mm² Silikonkabel (Modellbau) - superweich
direkt auf beide äusseren Kontakte des Heizbettsteckers gelötet - kein Stecker
am Ende ein xt60 Stecker - und geht auf meinen Mosfet.

Mein 400W Netzteil läuft mit 13.7V (mehr geht nicht ohne Tuning)
Aber durch die dicken Kabel und den Mosfet kommen 13.5V am Heizbett an.
(geplant waren 16V für das Heizbett und 12-13 für das Board - naja)

Die ersten Testausdrücke sind super - die erste PLA Schicht klebt, ist dünn wie Papier.
ohne Fehler - nehm zum ersten testen immer die Box , die original auf der SD Karte drauf ist.
da reichen meist schon 1-2 Layer und man sieht gleich Fehler.

Das Z-Achsen justieren !
Das mit der Z-Achse stört mich auch !
man müsste die entweder oben koppeln über Zahnriemen
oder event. 2 (opt.) Endschalter auf beiden Seiten - aber die Firmware muss das ja auch hergeben, und dann beide Achsen kalibrieren beim Homing:
also wenn zb. die linke Achse bei Null ist, bewegt die Firmware nur noch die rechte Achse um auch die auf Null zu fahren.

Die Fahrt nach oben zum Anschlag hatte ich getestet - hab 2 alte Lager oben untergelegt.
rein theor. geht das - ABER - zumindest bei mir - wenn ich die Z-Achse nach unten bewege,
dann fährt eine ca. 1mm tiefer, ob da die Z-Achsenmutter (also die Spindelmutter) etwas mehr Spiel hat ?

unten sind die dann weiterhin 1mm schief
nun lasse ich unten auffahren - allerding manuell
und zwar klemme ich was zw. Halterung der X-Achse, wo die Z-Achse durchgeht und auf die Oberseite von diesen Z-Nüssen ? diese elastischen Aludinger
wenn ich nämlich auf den Boden abstütze, dann dehnen sich ja diese Nüsse.
ist blöd.

Kennt jemand eine Quelle (in D - in China gibts die)
für diese Feder mit 2. Trapezmutter damit zwischen den Muttern eine Spannung entsteht und die Z- Achse dann weniger Spiel hat ? ich weiss auch nicht wie das Ding heisst.

Jetzt fehlt nur noch die Z-Achse mit neuen Lagern.

event. drucke ich mit da neue Halterungen

wäre ein horizontaler Aufbau der X-Achse sinnvoller ?
die meisten Drucker haben das so
wenn ich eh neue Halter drucke…

übrigens ich drucke grad nahezu perfekt, mit billigstem China Hotend
Alles komplett ! für ca. 5,- als Ersatzteil.
hab das mehrfach mit kaptonband isoliert (event. mache ich das nochmal mit Glasfasergewebe (man kann auch ne Löschdecke zerschneiden)

und Heater und Fühler mit WLP (Kryonaut - bis 350) eingesetzt und nutze eine Stahldüse
(wollte das nur mal testen…und jetzt druckt er besser als je zuvor)

von wegen es muss ein 40 Euro Hotend sein - 5,- reichen auch, wenn es sauber gefertigt ist.

mit der Wärmeleitpaste schwankt die Drucktemperatur von 200 grad nur um Zehntel
(vorher gern mal ±2 Grad)

wg. Firmware und flashen … hab ich noch nicht gemacht, bei einem Arduino
mal sehen
die Skynet ist doch Marlin oder ?
läuft RepetierServer besser mit Repetier oder geht auch Marlin ?
der Server kann ja auch FW flashen/ändern - das geht aber wohl nur wenn Repetier drauf ist ?

Gruß Ingo
edit
alles achsen haben neue Lager
und diesen Beitrag konnte ich nicht speichern?
nicht mehr als 3 Antworten?
wäh?