Home | Discord-Status | Impressum | Forum | BuLi Tippspiel

Anet A8 (prusa i3 china clone) meine erfahrungen


#21

Da hat wohl jemand eine “stonewashed jeans” produzieren wollen :wink:

Na, an Deinem Drucker haste ja fast alle Teile ausgetauscht / verbessert.
Das Z- Achsen- Problem hast Du richtig erkannt, auch mit den flexiblen Koppelelementen.
Was mir beim Drucken aufgefallen ist: die X- Achse läuft fast geräuschlos, während die Y- Achse beim Drucken ein lautes Brummen von sich gibt. Im ausgeschaltetem Zustand lassen sich beide Achsen gleich leicht von Hand bewegen, ist das bei Dir genauso?

Gruß
Walt


#22

Hallo,
so ich Drucke jetzt seit einigen Tagen mit meinem Prusa I8. Bisher bin ich von den Ergebnissen auch ganz angetan. Hab jetzt aber ein Problem bei dem ich nicht weiterkomme. Habe mir einen Lüfteraufsatz ausgesucht den ich mir drucken wollte. Meine Wahl fiel auf diesen hier:

Auf dem Bild ist er richtig rum. Lade ich Ihn in Curva ist er auch korrekt. Dann einmal Slicen und auf die SD Karte abgespeichert. Der Druck kommt aber Spiegelverkehrt. Also hab ich Ihn in Curva nochmal vergleichen, da wäre er richtig herum. Habe nun auch festegestellt das die Masse des Druckbetts zwar korrekt sind die Positionen selbst aber vom echten Drucker abweichen.

Das bedeutet wenn ich in Cura etwas mittig Positioniere druckt mein Prusa dies leicht links nach hinten versetzt.

Ich kann in Cura die Printer settings noch anpassen vermute mal hier den Fehler dass ich hier evt. die X Achse Spiegel muss und irgendwelche Werte anpassen muss das die Größe des Druckbetts passt.
Habt ihr hier Tips für mich… Ach ja nund Cursa finden den Drucker auch trotz USB Verbindung nicht. Welchen Druckertreiber kann ich den direkt verwenden?


#23

Also erstmal zu dem Lüfteraufsatz: wenn Du den standard A8- Lüfter nutzt, ist der ringförmige Aufsatz eher schädlich. Durch die vielen Löcher sinkt der Luftdruck so, dass aus dem einzelnen Loch fast nix mehr rauskommt. Gerade wenn man starke Kühlung braucht, z.B. wenn der Drucker eine “Brücke” druckt ist der standard Lüfteraufsatz besser.

Wenn Du USB- Problem hast, vermute ich, dass Du noch keine Arduino IDE installiert hast. Am besten die neue Version 1.8.0 downloaden und installieren, sie enthält den entsprechenden USB- Treiber.

Cura macht ab und zu mal verrückte Sachen, bei mir wurden Durchbrüche nicht gedruckt, obwohl sie in der Cura Darstellung eindeutig zu sehen waren.

Gruss
Walt


#24

Hast du vielleicht X und Y-Achse vertauscht?
Das würde die falsche Position auch erklären!
Die Drucke währen aber auch um 90° gedreht, das übersieht man aber eventuell…


#25

Hallo,
hmm also die Achsen vertauschen? Ich wüsste nicht wie, die Kabel und Motoren sowie die Eingänge auf dem Boards sind ja alle mit den Buchstaben X bzw Y markiert. Wäre der X motor an Y angeschlossen, sollte dann nicht auch der Druck ganz falsch laufen? … Die Objekte sind ja richtig. Nur Passt die Positionierung nicht ganz 100%ig und sie sind eben gespiegelt.

Habe in Cura ein Menü gefunden wo ich meinen Drucker einrichten kann, da sind viele Werte änderbar.

Wie Installiere ich den üblicherweise den Prusa I8 unter Cura? Vermute hier liegt das Problem da ich ja einfach einen Prusa Mendel Standard Drucker umbenannt habe.

Danke


#26

Ja, aufgrund der Motorposition etc. um 90° gedreht und gespiegelt.
Gespiegelt fällt halt sofort auf, das der Druck um 90° verdreht ist nicht unbedingt.
Wenn die Verkabelung wirklich passt weiß ich aber auch nicht weiter, ich wüsste nicht dass man das irgendwo in Cura ändern kann.
Verfahren über das Menü am Drucker und Home Positions klappt?
X = Druckkopf nach rechts.
Y = Drucktisch nach hinten(!) (Druckkopf bewegt sich ggü. Objekt nach vorne)
Z = Druckkopf nach oben.


#27

moin

wenn die Y Bewegung zu laut ist, dann geht entweder ein Lager doch etwas schwer
(geht es weg, wenn du etwas Silikonspray oder so auf die Achsen sprühst ?)

oder der Riemen ist event. zu stramm ?
das Brummen kommt, wenn der Schrittmotor Last hat
mit den neuen IGUS Lagern hatte ich auch etwas Probleme auf Y, da die Lager (hatte die ja etwas enger gemacht) nun genauer waren, als die Achsen.

Gruß Ingo


#28

Hallo ich habe mir vor 3 tage ein anet a8 erworben habe alles zu samen gebaut und wollte drucken und es geht nichts entweder wirt der extruder nicht warm oder er überhitzt und schaldet nicht ab und es kommt def oder er geht bis 150 Grad und kühlt wieder ab woran liegt das er.ist nagel neu kann mir einer bitte helfen der von ebay schreibt nicht

P.s. wenn ich den tempartur fühler von extruder abziehe geht die lampe von heizpeat an


#29

da würd ich ja erstmal gucken ob die thermistoren richtig angeschlossen sind

also mal die hand dran halten ob im display die tempertatur beim richtigen hoch geht (extruder oder heizbett)

dann sollte der thermistor im heizblock am extruder wirklich gut in dem loch sitzen (neben der heizpatrone) sonst misst der auch nix ordentliches und heizt viel zu hoch


#30

Danke für die Antwort also wie gesagt er heizt ja aber dann schaltet er nicht ab habe auch eine brandblase und das hotpeat schaltet auch nicht ab wenn er seine 60 Grad hat was soll ich mache der Temperatur fühler ist an heizstab fest ich habe nur angs das das mainboart kabut ist den der drucker kamm mich ja 160 euro


#31

Ich habe mal ein Video gemacht. https://youtu.be/3TVr3GktHK8


#32

hmmmm sehr sehr komisch … die temperaturen scheinen ja zu stimmen

kann ja dann fast nur noch an der firmware liegen

ich hab das aufzheizen über das menü noch nie verwendet … mal mit ner gcode datei probiert?


#33

So drucke jetzt schon Munter seit einigen Wochen PLA mit meinem A8. wollte jetzt gerne mal Testweise auf das PETG umsteigen. Hab aber auch gelesen das bei Dauerdrucken mit höheren Temperaturen der 3 D Drucker bzw das Netzteil heiß wird und die Anschlüsse schmelzen können. Was lohnt sich hier für mich, Empfehlt Ihr einen anderen Extruder als den Standard oder einen Lüfter auf dem Netzteil? Habt Ihr Erfahrungen mit dem PETG in Verbindung mit dem A8?


#34

Benutze entweder ein Mosfet oder ein Relais, das das MB vom Hotbed trennt, dann solltest du keine Probleme haben. Habe einfach ein Relais genommen, das bei mir rumlag: Steuerspannung 12V/Schaltspannung bis zu 250V bei 16A. Auch empfehle ich an dieser Stelle die Hotbedunterseite zu isolieren, damit weniger Wärme verloren geht: a) heizt es schneller auf und b) hält es besser die Temperatur, sodass es nicht so oft anspringen muss. Ich habe zum isolieren eine Kombination aus Kapton-Tape und Korkmatte genommen, klappt wunderbar.


#35

da ich dann doch in nächster zeit mal wieder pla drucken möchte hab ich mir gestern mal folgendes luftdings gedruckt

ich werd den mal am wochenende ausprobieren … hat auf jeden fall sehr guten luftdurchsatz und lies sich einigermassen problemlos drucken


#36

Hallo ersteinmal bin neu hier o/
Ich habe mir jetzt auch den Anet A8 prusa i3 gekauft, aufgebaut und mich direkt dran versucht. Leider ohne erfolg. Anscheinend buggt mein Programm (drucker selbst) rum jedes mal wenn ich selbst den Extruder erhitzen möchte bzw. auf den Menüpunkt drücke resetet sich die Software und man kann von vorne Anfangen.
Meine frage wäre die ob jemand die Originale Firmware vom Mainboard hat möchte es gerne mal Updaten und testen ob es dann Funktioniert ich frustiere hier langsam :cold_sweat:


#37

die originale findest du unter : https://www.bastelbunker.de/mein-3d-drucker-der-anet-a8/


#38

Hallo bin auch neu hier .
Hatte mir einen von XYZPrinting gekauft mit dem 3D Laser Scanner, kleine sachen Druckte er super bei größeren so ab 4-5 cm hatte ich Schichtablösungen , da man die Bett Temp und extruderTemp nicht einsetellen kann ( ist Filamentkasseten abhänging jede Kassete hat einen Chip zB ABS Bett - 90 ° und Extruder 210 ° ist für größere Sachen nicht ausreichend und auch nicht einsellbar ) Habe ich mir den Anet A8 dazu geholt und war überrascht nach dem ich ihn zusammen gebaut habe üder jehne Druckqualität und weil man alles einstellem kann Bett Temp und Extruder Temp gab es keine schichtablösungen ( Bett um die 95° und Extruder 240-245 ° ) Nur ein Problem habe ich was hier schon beschrieben ist er druckt Spiegelverkehrt nicht nur auf der X Achse sondern auch auf der Y Achse , aber werde nicht schlau draus wie ich es ändern kann. Habe schon einiges versucht und nachgelesen aber irgendwie klappt das nicht mache die Sachen mit Cura fertig habe da auch die Maschienen settings so eingegeben aber er fängt an zu Druchen ca 30X30 mm von vorne gesehen nach links hinten . Wenn man das spiegelverkehrte änder würde ,könnte würde er genau in der Mitte anfangen zu Drucken weil der Homepunkt X-Y 30X30 von der linken Druckbett ecke weg ist . Will man auf dem Program Cura das zu druckende Objekt Plazieren muss man das Gitter um 180 Grad drehen so das der Linke vordere Punkt wo eigentlich Home - 30 X-30 Ist hinten rechts im Bild ist denke ist ein Einstellproblem in der Software bzw in der Konfig von Cura nur ? wo bin etwas Ratlos habe vieles ausprobiert aber nichts hat wirklich gefruchtet , bin mit repetier Host auch am Testen gewesen nur kann ich keine direkten Druch vom Programm aus Starten , kann zwar alles von jenem aus einschalten und überwachen nur der Druck klappt nicht kommt immer Druckjob beendet . Hat jemand von euch noch ne Idee mit dem was ich hier gelesen habe bin ich nicht weiter gekommen oder noch zu unerfahren mit der Materie , Software Einstellungen .
Gruß Josef


#39

also mit den vertauschen achsen wirst du entweder ne andere firmware drauf mache müssen bei der die achsen vertauscht sind

oder einfacherer … die stecker zu den motoren umdrehen


#40

Danke für deine Antwort
Wenn ich die Stecker von den Motoren umdrehe was passiert dann ? fähren die X und Y achsen zu den Endschaltern oder in die entgegen gezetzte Richtung dann müsten die Enschalter auch zu den anderen Seiten hin und es wird schwierig sein da sie ja auf der einen Seite die schlitze haben damit man sie nicht verdreht einbauen kann , Dachte man könnte in der Soft oder Firmware was ändern zB beim G Code in der Startsequens Kopiere es gleich mal rein was ich meine .